Permanent Make-up

Aktualisiert: 14. Sept 2020


Permanent Make-up ist wohl die meist gefragte Dienstleistung in der heutigen Zeit. Trotzdem vergessen viele, wie unglaublich gefährlich diese Dienstleistung sein kann und welche Risiken sie mit sich bringt.


Wart Ihr jemals bei einem Beratungsgespräch in einem Studio und wolltet euch etwas pigmentieren lassen und auf einmal habt ihr Panik bekommen und wolltet sofort los rennen? Am liebsten ganz schnell, weit weg von dem Kosmetik Studio?


Der Dienstleister hat einfach nicht die perfekte Vorzeichnung gemalt, ihr kommt einfach nicht auf einen Nenner und irgendwie passt die Chemie auf einmal nicht?


Wie soll die Farbe werden, wenn wir uns jetzt schon nicht einig werden?


Wenn Ihr so ein unbehagliches Gefühl spürt, dann rennt! Verlasst den Laden, freundlich und respektvoll. Hauptsache Ihr lasst euch nicht behandeln. Denn die Chemie für solch eine Behandlung ist extrem wichtig und notwendig. Es legt den Grundstein des Vertrauens, welchen Ihr braucht, um am Ende glücklich und zufrieden zu sein.


Wie grausam der Gedanke doch wäre ein schreckliches Permanent Make-up zu bekommen. 2-5 Jahre damit herum zu laufen und daran wart Ihr ganz einfach selber schuld, weil Ihr die Behandlung nicht unterbrochen habt.


Meine Lieben, ich rate euch immer und auch meinen eigenen Kunden:


ungutes Gefühl = unzufriedener Kunde am Ende des Tages


Unterbrecht die Behandlung und schaut einfach ob es bei einem anderen Permanent Make-up Artist funktioniert.


Kein Dienstleister wird und kann euch dafür böse sein.


Denn am Ende des Tages entscheidet Ihr (der Kunde) von wem und wann Ihr euch pigmentieren lassen möchtet.


Was sind eure Erfahrungen und hattet Ihr schon mal so einen Moment ?


Eure Dagcosmetics by Melis Dag




34 Ansichten0 Kommentare